März 30

WiFiThermometer , ein Selbstbauprojekt

Bei meiner Beschäftigung mit dem ESP8266, meist als NodeMCU, kam mir der Gedanke, damit müsse sich doch ein günstiger mobiler WLan Thermometer für den Grill bauen lassen.

Er sollte kostengünstig und mobil sein, das ist der Fall. Komponenten:

1 Nodemcu den es schon ab 3€ aus China gibt.

bis zu 4 Max6675 Boards zur Auswertung der Typ K Thermofühler

bis zu 4 Thermofühler ( Thermocouple ) Typ K in Ausführung nach Wahl

Bezugsquellen mit besonderer Preisvereinbarung am Artikelende. Der oder die Händler haben spezielle Angebote für dieses Projekt gemacht, ich habe das nichts von.

Wer möchte, braucht noch ein bißchen Kleinkram. Ich habe auf einer Platine ( 5 x 7 cm , gibts auch überall als Standar0dmaß )  Steckbrücken verlötet und die verdrahtet, so das ich im Bedarfsfall mal ein Teil austauschen kann. Ich bevorzuge durchkontaktierte  FR4  Platinen ( meistens grün ) weil sie eine bessere Qualität als die Papierplatinen  haben. Vor allem etwas ungeübtere Löter werden zu schätzen wissen, das sich die Lötaugen nicht so schnell lösen, wenn man mal etwas länger mit dem Lötkolben Hitze drauf gibt.

Nun zum Bauen:

Achtung: Falls der NodeMCU auf einem Schaumstoffblock geliefert wird, nehmt ihn runter, sonst wird er evtl. zu warm und gibt den Geist auf !!!!

Ladet euch das Softwarepaket runter, steckt den NodeMCU an die USB Schnittstelle eures Windows PC und schaut in der Systemsteuerung des PC nach, welchen COM Port er belegt ( CH340 oder CP2102 oder ähnlich ). Diese Paket ist nur für den NodeMCU mit 4MB !!!

Dann entpackt ihr das Softwarepaket. In dem Paket sollten 4 Dateien sein, 2 Dateien mit der Endung *.bin, die esptool.exe und eine Datei namens flash.cmd. Nun klickt mit der rechten Maustaste auf die flash.cmd und wählt bearbeiten. Die Datei wird mit eurem bevorzugten Editor geöffnet und ihr findet dort 4 Zeilen Text. In der ersten und in der dritten Zeile steht jeweils COMXX, löscht die beiden X und tragt dort den COM Port ein, den euer NodeMCU belegt. Das war alles, speichert die Datei und schliesst sie. Danach braucht ihr nur noch einen Doppelklick auf die Datei zu machen und der Flashvorgang wird gestartet.

Zuerst wird das Programm geflasht, das sollte ohne Fehlermeldungen  durchlaufen und dann erscheint die Meldung „Drücken Sie eine beliebige Taste . . .“.  Wenn ihr die Ausgabe des Flashvorgangs gelesen habt, könnt ihr einfach die Enter Taste drücken. Der Flashvorgang wird mit der 2. Datei fortgesetzt. Der Ablauf ist der gleiche wie vorher. Nachdem die Meldung zum Drücken einer Taste wieder erscheint, ist der NodeMCU fertig geflasht und eure Wlan fähigen Geräte sollten ein neues Wlan mit Namen „WiFiThermoAP“ finden.

Nun könnt ihr euch mit dem Wlan verbinden, das Passwort ist 12345678. Danach gebt ihr im Browser einfach die IP Adresse 192.168.4.1 ein und ihr seht die vom NodeMCU generierte Webseite mit den Thermometern. Der erste Start kann etwas länger dauern, bis alle Dateien übertragen sind….

Bei der neuen Version ( > 1.0.0 ) habt ihr einen zusätzlichen Menüpunkt WiFi Einstellungen

Hier könnt ihr den WiFi Thermo in euer bestehendes WLAN einbinden, bzw. die Zugangsdaten eingeben.
Sobald diese abgespeichert sind, müßt ihr am Board einmal den Strom trennen, damit es neu startet. Beim Neustart bindet es sich in euer heimisches WLAN ein, wenn die Zugangsdaten korrekt waren.
Falls nicht, keine Panik.
Falls sich der WiFi Thermo nicht mit dem WLAN verbinden kann ( falsche Zugangsdaten, nicht in Reichweite, etc. ) dann startet er wieder ( wie ohne Konfiguration ) im Standalone Modus und ihr seht wieder das alte bekannte WLAN, das von ihm generiert wird.

Ab Version 1.1.0 dann das ganze auch auf dem Display zu sehen.

Hier startet er mit den Standardeinstellungen.

Hier hat er versucht, sich in das WLAN IceNet einzubinden. Die Verbindung kam nicht zustande ( Netzwerk nicht existent, Netzwerk nicht in Reichweite, falsche Zugangsdaten ) wie man der Meldung sieht.  Nachdem die Verbindung nicht zustande kam, startet er mit den Standardeinstellungen als Accesspoint. Nun kann man ihn so nutzen oder die WLAN Zugangsdaten editieren.

Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist werden die Sensordaten angezeigt. Wenn man 4 der Sensorboards angeschlossen hat und nicht alle in Benutzung hat, werden bei den Boards an denen keine Sensoren angeschlossen sind teilweise Fantasiewerte angezeigt.

!!!!! ACHTUNG !!!!! Dies gilt alles nur für die Version 1.0.0

Die Software 1.0.0 läuft nur mit dem Verdrahtungsplan 1.0.0 nicht mit dem Verdrahtungsplan 1.0.1 und höher
DOWNLOAD WiFiThermo 1.0.0

 

Verdrahtung der Max6675 Boards zum NodeMCU

Schaltplan 1.0.0 als PDF

 

!!!!! ACHTUNG !!!!! Dies gilt alles nur für die Version 1.0.1 oder höher
Die Software 1.0.1 läuft nur mit dem Verdrahtungsplan 1.0.1, nicht mit dem Verdahtungsplan 1.0.0

Download WifiThermo 1.0.1
Auf Grund dessen, das verschiedene Nutzer gerne ein kleines Display am Thermo haben wollten, wurde eine andere Belegung erforderlich.

Verdrahtung der Max6675 Boards zum NodeMCU

ESP_Steckplatine 1.0.1

Schaltplan 1.0.1 as PDF 

 

Download Update von 1_0_1 auf 1_1_0
Download Vollversion 1_1_0
 

Bezugsquellen mit Sonderpreis:

Stichthermometer vom Typ K
Der Händler bietet die Fühler für ‚Projektteilnehmer‘ zum Preis für $5,80 an.
Stichthermometer kaufen und NICHT zahlen. Dann den Händler anschreiben mit Stichwort #WiFiThermo, dann passt er den Preis der Ware im Warenkorb an.

Bezugsquellen ohne Sonderpreis:
Diese Platinen haben sich bewährt:
Ebay Link

Display in Vorbereitung:
Ebay Link

Wünsche von Benutzern:

Ist es möglich das man den WiFiThermo in mein HeimWLAN einbinden kann?
Erledigt in 1.0.1

Kann man ein Display am WiFiThermo anschliessen?
Schaltplan in 1.0.1 geändert, damit die Pins fürs Display frei werden. Erledigt

Kann man den Fühlern andere Namen geben, damit ich zwischen den verschiednen Fleischsorten und Garzeiten einfachr unterscheiden kann?
Vorgemerkt

Kann man beim Erreichen der Zieltemperatur und bei Über- und Unterschreiten der Garraumtemperatur einen Signalton ausgeben?
Vorgemerkt

Kann man die Temperaturen loggen um später den Temperaturverlauf zu sehen?
Vorgemerkt

Februar 15

Installation von Domoticz auf dem Raspberry Pi

Ich gehe davon aus, das sie entsprechend der Tutorials Raspian ( derzeit Jessie ) installiert und aktualisiert haben.

Öffnen sie eine Shell.

Geben sie dort folgende Zeile ein:

sudo curl -L install.domoticz.com | sudo bash

Danach sollte der Download und die Installation automatisch erfolgen.

Bestätigen sie Meldung mit Enter.

Sie beiden Optionen können sie so bestehen lassen. Sollten sie jedoch wünchen, das zu ändern, dann heben sie die Markierung ( Stern ) mit der Leertaste auf. Zwischen den Optionen können sie mit den Pfeiltasten wechseln.
Zum wechseln zum <OK> benutzen sie die Tabulatortaste und bestätigen dies dann mit Enter.

Dann werden die Ports abgefragt. Standard ist für das HTTP Protokoll der Port 8080. Falls sie keinen anderen Webserver auf dem Port 80 laufen haben, ändern sie den HTTP Port auf 80 ab. Dadurch müssen sie später beim Aufrufen der Webseite nicht immer den Port angeben, da 80 der Standardport ist.
Den HTTPS Port können sie auf 443 belassen.
Bestätigen sie beide Abfragen mit OK.


Als nächstes wird der Installationsort abgefragt. Wenn sie keinen speziellen Grund dafür haben, können sie das Standardverzeichnis ebenfalls mit OK bestätigen.

Die Installation ist sauber durchgelaufen. Ab sofort können sie über die angezeigten Adressen die Webseite von Domoticz aufrufen und das Programm und ihre Sensoren einrichten.

 

Installation Raspian auf dem Raspberry Pi 3+

Februar 10

Installation Raspian auf dem Raspberry Pi 3+

Die Hardware für den ersten Start des PI haben sie griffbereit?

Machen sie sich keinen allzu großen Kopf über die Installation, sie ist total simpel.

Anleitungen wie es gemacht wird, gibt es genügend im Netz ich möchte jetzt nicht die tausendste Anleitung dazu schreiben. Ich empfehle die Installation über das aktuelle Image von der offiziellen Raspberry Seite .

Eine Anleitung gibts z. B. hier.

Variante 1 für den Homeserver, der fest bei ihnen zuhause steht.

Richten sie ihr LAN oder Wlan ein und vergeben sie dem Raspberry eine feste IP Adresse. Auch hierzu gibts genügend Tutorials im Netz, z. B. hier.

 

Variante 2 für den mobilen Einsatz des Servers.

Diese Variante ist für Besitzer von Wohnmobilen oder mobilen Grills oder oder……

Die Beschreibung erfolgt später, da derzeit ernsthafte Softwareprobleme für die Installation / Konfiguration des Accesspoints bestehen.

 

Materialliste für den Domoticz Homeserver

Installation von Domoticz auf dem Raspberry Pi

 

Februar 10

Hausautomation mit Domoticz

Vor kurzem kam mir ein Raspberry Pi3+ als neues Spielzeug ins Haus.

Nachdem ich etwas damit herumprobiert und mich eingelesen hatte, konnte ich über die GPIO’s mit angeschlossenen 433 Mhz Sende- und Empfangsmodulen diverse 433 Mhz Funksteckdosen schalten.

Das sollte der Einstieg in die Programmierung einer eigenen Hausautomationssoftware werden. Nachdem ich mich mal umgeschaut hatte, was die anderen so machen, kam ich durch Zufall an die Open Source Software Domoticz. Beim Lesen der Features kam ich schnell zu der Überzeugung, das die ja ( zumindest zur Zeit ) alles kann, was ich haben möchte. Also wurde die erst mal installiert und getestet.

Die Installation ist einfach und geht schnell von der Hand.

Die Software hat einen integrierten Webserver, der standardmäßig auf Port 8080 läuft. Da auf dem Raspi sonst kein Webserver oder Dienst läuft habe ich den auf Port 80 installiert um mir bei der Adressentipperei die Angabe des Ports sparen zu können.

Domoticz macht nach der Installation erst mal gar nichts, außer leere Seiten zur Verfügung zu stellen. Das hat seinen Grund, man hat ja noch keine Geräte eingerichtet.

Was Domoticz nun an Geräten verwalten kann, ist umfangreich und hängt überwiegend von der Wahl der Gateways ab. Als Gateways werden hier Sende / Empfangsmodule  bezeichnet, die per USB oder LAN an den PI angeschlossen werden können. Für den Einstieg will es es hierbei erst mal belassen, die genaue aber mit Sicherheit nicht abschliessende Erklärung folgt im Tutorial.

Materialliste für den „Server“ ->

Grundinstallation des Raspberry ->

Neu-> Image mit Raspian, Domoticz und MQTT Protokoll