März 30

WiFiThermometer , ein Selbstbauprojekt

Bei meiner Beschäftigung mit dem ESP8266, meist als NodeMCU, kam mir der Gedanke, damit müsse sich doch ein günstiger mobiler WLan Thermometer für den Grill bauen lassen.

Er sollte kostengünstig und mobil sein, das ist der Fall. Komponenten:

1 Nodemcu den es schon ab 3€ aus China gibt.

bis zu 4 Max6675 Boards zur Auswertung der Typ K Thermofühler

bis zu 4 Thermofühler ( Thermocouple ) Typ K in Ausführung nach Wahl

Bezugsquellen mit besonderer Preisvereinbarung am Artikelende. Der oder die Händler haben spezielle Angebote für dieses Projekt gemacht, ich habe das nichts von.

Wer möchte, braucht noch ein bißchen Kleinkram. Ich habe auf einer Platine ( 5 x 7 cm , gibts auch überall als Standar0dmaß )  Steckbrücken verlötet und die verdrahtet, so das ich im Bedarfsfall mal ein Teil austauschen kann. Ich bevorzuge durchkontaktierte  FR4  Platinen ( meistens grün ) weil sie eine bessere Qualität als die Papierplatinen  haben. Vor allem etwas ungeübtere Löter werden zu schätzen wissen, das sich die Lötaugen nicht so schnell lösen, wenn man mal etwas länger mit dem Lötkolben Hitze drauf gibt.

Nun zum Bauen:

Achtung: Falls der NodeMCU auf einem Schaumstoffblock geliefert wird, nehmt ihn runter, sonst wird er evtl. zu warm und gibt den Geist auf !!!!

Ladet euch das Softwarepaket runter, steckt den NodeMCU an die USB Schnittstelle eures Windows PC und schaut in der Systemsteuerung des PC nach, welchen COM Port er belegt ( CH340 oder CP2102 oder ähnlich ). Diese Paket ist nur für den NodeMCU mit 4MB !!!

Dann entpackt ihr das Softwarepaket. In dem Paket sollten 4 Dateien sein, 2 Dateien mit der Endung *.bin, die esptool.exe und eine Datei namens flash.cmd. Nun klickt mit der rechten Maustaste auf die flash.cmd und wählt bearbeiten. Die Datei wird mit eurem bevorzugten Editor geöffnet und ihr findet dort 4 Zeilen Text. In der ersten und in der dritten Zeile steht jeweils COMXX, löscht die beiden X und tragt dort den COM Port ein, den euer NodeMCU belegt. Das war alles, speichert die Datei und schliesst sie. Danach braucht ihr nur noch einen Doppelklick auf die Datei zu machen und der Flashvorgang wird gestartet.

Zuerst wird das Programm geflasht, das sollte ohne Fehlermeldungen  durchlaufen und dann erscheint die Meldung „Drücken Sie eine beliebige Taste . . .“.  Wenn ihr die Ausgabe des Flashvorgangs gelesen habt, könnt ihr einfach die Enter Taste drücken. Der Flashvorgang wird mit der 2. Datei fortgesetzt. Der Ablauf ist der gleiche wie vorher. Nachdem die Meldung zum Drücken einer Taste wieder erscheint, ist der NodeMCU fertig geflasht und eure Wlan fähigen Geräte sollten ein neues Wlan mit Namen „WiFiThermoAP“ finden.

Nun könnt ihr euch mit dem Wlan verbinden, das Passwort ist 12345678. Danach gebt ihr im Browser einfach die IP Adresse 192.168.4.1 ein und ihr seht die vom NodeMCU generierte Webseite mit den Thermometern. Der erste Start kann etwas länger dauern, bis alle Dateien übertragen sind….

Bei der neuen Version ( > 1.0.0 ) habt ihr einen zusätzlichen Menüpunkt WiFi Einstellungen

Hier könnt ihr den WiFi Thermo in euer bestehendes WLAN einbinden, bzw. die Zugangsdaten eingeben.
Sobald diese abgespeichert sind, müßt ihr am Board einmal den Strom trennen, damit es neu startet. Beim Neustart bindet es sich in euer heimisches WLAN ein, wenn die Zugangsdaten korrekt waren.
Falls nicht, keine Panik.
Falls sich der WiFi Thermo nicht mit dem WLAN verbinden kann ( falsche Zugangsdaten, nicht in Reichweite, etc. ) dann startet er wieder ( wie ohne Konfiguration ) im Standalone Modus und ihr seht wieder das alte bekannte WLAN, das von ihm generiert wird.

Ab Version 1.1.0 dann das ganze auch auf dem Display zu sehen.

Hier startet er mit den Standardeinstellungen.

Hier hat er versucht, sich in das WLAN IceNet einzubinden. Die Verbindung kam nicht zustande ( Netzwerk nicht existent, Netzwerk nicht in Reichweite, falsche Zugangsdaten ) wie man der Meldung sieht.  Nachdem die Verbindung nicht zustande kam, startet er mit den Standardeinstellungen als Accesspoint. Nun kann man ihn so nutzen oder die WLAN Zugangsdaten editieren.

Nachdem der Vorgang abgeschlossen ist werden die Sensordaten angezeigt. Wenn man 4 der Sensorboards angeschlossen hat und nicht alle in Benutzung hat, werden bei den Boards an denen keine Sensoren angeschlossen sind teilweise Fantasiewerte angezeigt.

!!!!! ACHTUNG !!!!! Dies gilt alles nur für die Version 1.0.0

Die Software 1.0.0 läuft nur mit dem Verdrahtungsplan 1.0.0 nicht mit dem Verdrahtungsplan 1.0.1 und höher
DOWNLOAD WiFiThermo 1.0.0

 

Verdrahtung der Max6675 Boards zum NodeMCU

Schaltplan 1.0.0 als PDF

 

!!!!! ACHTUNG !!!!! Dies gilt alles nur für die Version 1.0.1 oder höher
Die Software 1.0.1 läuft nur mit dem Verdrahtungsplan 1.0.1, nicht mit dem Verdahtungsplan 1.0.0

Download WifiThermo 1.0.1
Auf Grund dessen, das verschiedene Nutzer gerne ein kleines Display am Thermo haben wollten, wurde eine andere Belegung erforderlich.

Verdrahtung der Max6675 Boards zum NodeMCU

ESP_Steckplatine 1.0.1

Schaltplan 1.0.1 as PDF 

 

Download Update von 1_0_1 auf 1_1_0
Download Vollversion 1_1_0
 

Bezugsquellen mit Sonderpreis:

Stichthermometer vom Typ K
Der Händler bietet die Fühler für ‚Projektteilnehmer‘ zum Preis für $5,80 an.
Stichthermometer kaufen und NICHT zahlen. Dann den Händler anschreiben mit Stichwort #WiFiThermo, dann passt er den Preis der Ware im Warenkorb an.

Bezugsquellen ohne Sonderpreis:
Diese Platinen haben sich bewährt:
Ebay Link

Display in Vorbereitung:
Ebay Link

Wünsche von Benutzern:

Ist es möglich das man den WiFiThermo in mein HeimWLAN einbinden kann?
Erledigt in 1.0.1

Kann man ein Display am WiFiThermo anschliessen?
Schaltplan in 1.0.1 geändert, damit die Pins fürs Display frei werden. Erledigt

Kann man den Fühlern andere Namen geben, damit ich zwischen den verschiednen Fleischsorten und Garzeiten einfachr unterscheiden kann?
Vorgemerkt

Kann man beim Erreichen der Zieltemperatur und bei Über- und Unterschreiten der Garraumtemperatur einen Signalton ausgeben?
Vorgemerkt

Kann man die Temperaturen loggen um später den Temperaturverlauf zu sehen?
Vorgemerkt


Schlagwörter: , ,
Copyright 2017. All rights reserved.

VeröffentlichtMärz 30, 2017 von Admin in Kategorie "Technik

22 COMMENTS :

  1. By Gerhard on

    Hallo!
    Tausend dank für dieses Projekt! Ich hätte allerdings noch eine Frage: wissen Sie ob die Fühler vom Schweden auch funktionieren? Also anstatt der Klemmen 3,5mm Klinken Buchsen verwenden und dann die bereits vorhandenen Fühler zu verwenden?
    Danke

    Antworten
  2. By Admin (Beitrag Autor) on

    Kann ich leider nichts zu sagen, da ich keine zum testen hier habe. Ich habe aber in anderen Diskussionen den Hinweis gefunden, das die Fühler vom Schweden falsch herum ( wohl zum Standard ) verkabelt sind und das die Anschlüsse im Stecker gedreht werden müssen.
    Also scheint der schon mal out of the Box nicht zu funktionieren, egal welcher Typ das ist.

    Zudem liest man von der Haltbarkeit her nicht erfreuliches……

    Antworten
    1. By Gerhard on

      Danke für die rasche Antwort! Also verwende meine Fantast Fühler bereits seit Jahren und bin zufrieden! Dass die Fühler „verkehrt herum“ angeschlossen sind habe ich auch schon gelesen, nur würde es nicht reichen die Buchsen ebenfalls verkehrt rum an den Max6675 Bausteinen ran zu hängen?

      Antworten
      1. By Admin (Beitrag Autor) on

        Das würde reichen, wenn man wüßte, das es K-Typ Fühler sind. Typ K arbeiten mit Minimalstspannungen, deshalb sind da auch Plus und Minus gekennzeichnet.
        Es können aber auch PT100 oder PT1000 Fühler sein. Einfach mal an ein max6675 Board anschliessen und schauen, ob was angezeigt wird. Passieren sollte da nichts, weil die PT Fühler je nach Temperatur ein Widerstand erzeugen.

        Antworten
  3. By Dirk on

    Guten Morgen,
    gibt es schon neues von der Version mit Display??

    Viel Grüße Dirk

    Antworten
  4. By Admin (Beitrag Autor) on

    Nein, noch nicht. Es ist noch kein Display geliefert worden, ich warte auch darauf. Evtl. kommt diese Woche eines von einem Kollegen.

    Antworten
  5. By M.L on

    Hallo, Danke für die Super Anleitung, ich warte noch auf alle teile 2 Frage habe ich noch. Die Spannungsversorgug wird wie realisiert? und Welche Fühler mir Klinken Stecker kann man alternativ verwenen? werde da nicht ganz Schlau aus den Fühlern die es so gibt 😀
    Danke Schon mal im vorraus

    Antworten
    1. By Admin (Beitrag Autor) on

      Der NodeMCU hat ja eine Microusb Schnittstelle. Da kann das Handyladegerät oder eine Powerbank vom Handy dran.
      Im Prinzip jede USB Stromquelle, es sollte ja einfach und günstig werden.

      Der Stecker und die Ausführung ( Kerntemperatur, Garraumtemperatur, etc. ) der Fühler ist vollkommen egal, es muss nur ein Fühler Typ -K- sein. Ein PT100 oder PT1000 funktioniert nicht mit den Max6675 Modulen.

      Antworten
      1. By M.L on

        Wow das ging Schnell danke. :-)… das mit der Powerbank habe ich mir Schon gedacht, bin ich ja doch nicht so Doof 😀

        Danke für die infos mit den Fühlern dann werde ich da mal weiter Schauen.

        Antworten
        1. By Dirk on

          Die „schwedischen“ Fühler müßten eigentlich Typ-K sein. Stirbt das MAX6675 eigentlich, wenn man den Tempfühler falsch ansetzt?? Weil von aussen ist die Polung der Fühler nicht zu erkenne.
          Kann man die WiFi-Leistung eigentlich irgendwie verbessern? Zusatz Antenne o.ä. ??

          Antworten
          1. By Admin (Beitrag Autor) on

            Ich meine, ich hätte die Polung der Fühler auch schon mal verdreht. Noch funktionieren alle Boards, es handelt sich ja auch um Spannung im mV Bereich.

            Bei dem NodeMCU ist mir nicht bekannt, wie man da eine externe Antenne anschliessen kann, der hat ja ne PCB Antenne. Es gibt einen ESP (07) der über eine Keramikantenne und einen Port zum Anschluss einer externen Antenne hat.
            Da ist aber auch die Hardware unterschiedlich, weniger Speicher und weniger Pins…

          2. By Holger on

            Ich habe gerade den Fühler von Ikea, Froggit und einem weiteren BBQ-Thermometer probiert. Keines von denen funktioniert mit dem max6675

          3. By Admin (Beitrag Autor) on

            Scheint so, als wären das aller wahrscheinlichkeit nach PT100 oder PT1000 Fühler.
            Die wollte ich nicht nehmen, weil die Temperaturkurven nicht linear verlaufen und deshalb nachträglich noch ‚berechnet‘ werden müssen.

  6. By Thomas on

    Könnte man die Benachrichtigung evtl über Telegramm machen (siehe Telegramm Bot)? Natürlich nur wenn es ans Internet angeschlossen ist.

    Antworten
    1. By Admin (Beitrag Autor) on

      Wenn ich das so auf die Schnelle richtig verstehe, müßte ich ja dann für jeden User einen neuen Bot erstellen, bzw. jeder müste dann selbst einen Bot erstellen und dann die Daten in eine Konfigurationsseite eintragen….

      Antworten
  7. By Andreas Weber on

    Hallo, erstmal vielen Dank für das super Projekt!
    Besteht auch die Möglichkeit den SourceCode des Projektes zum Download zur Verfügung zu stellen? Ich würde ihn gerne für meine Anwendung etwas umschreiben. Vielen Dank!!!

    Antworten
  8. By Thomas Stark on

    Wann darf man mit einem Update mit weiteren Funktionen rechnen?

    Antworten
    1. By Admin (Beitrag Autor) on

      Zum einen ist jetzt Sommer 🙂 und ich nutze meine Zeit anders, denn der muss ja in der Praxis ausprobiert werden…..
      Zum anderen sind mir keine Bugs gemeldet worden, die Rückmeldungen sind generell sehr dürftig. Das heist also im Rückschluss, das die Software problemlos läuft und keiner ein Problem oder einen Wunsch hat.
      Es sollte ja auch von den Features her ein ‚Simple WiFiThermo‘ sein. Wer PID Regelung etc. braucht, kann sich ja bei entsprechend aufwändigeren Projekten bedienen. Die Hardware am NodeMCU ist relativ ausgeschöpft, da kann nicht mehr viel gemacht werden.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.